Wie alles begann und unsere Zucht

 

Wir sind Jens und Maya Almuth Lang und leben mit unseren 7 Hunden am Stadtrand von Magdeburg auf einem ca 1500 Quadratmeter großen Grundstück. Unsere 5 Cani Corso Hündinnen und 2 Cani Corso Rüden leben mit uns zusammen im Haus. Auf dem Grundstück haben sie einen 700 Quadratmeter abgetrennten Bereich zur Verfügung.

Vor 7 Jahren fing unser Interesse an dieser Rasse an. Wir bekamen eine Hündin vom Tierschutz und waren sofort verliebt in ihr Wesen. Unsere Liebe zum Cane Corso wuchs und so dauerte es nicht lange bis unser Rüde Goliath einzog. Im Jahr darauf entdeckten wir im Internet eine Hündin, die ein Zuhause suchte. Auf den ersten Blick konnten wir erkennen, dass sie dringend unsere Hilfe brauchte, denn sie war in einem schlechten Zustand. Natürlich dauerte es keine 24 Stunden und sie war bei uns. Wir haben sie gesund gepflegt, ihr ein schönes Zuhause gegeben und nun ist sie eine wundervolle Cane Corso Hündin. Die drei verstanden sich super und es keimte der Wunsch auf, diese Rasse zu züchten. Aus diesem Grund haben wir uns dann belesen und viele Seminare beim Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH) belegt. Wir haben sie unter dem Punkt "Unsere Zertifikate" zur Ansicht hinterlegt.


1  

Nach reiflicher Überlegung zogen dann noch zwei Hündinnen und ein Rüde bei uns ein, mit denen wir unsere Zucht begannen. Alle  Zuchthunde stammen aus unterschiedlichen Züchtungen (Polen, Serbien und Spanien), um rassespezifische Defekte zu vermeiden, die durch intensive Inzucht entstehen können. Deshalb haben wir uns bewusst für einen rassetypischen, aber blutsfremden Rüden entschieden. Ebenso können aber gruppenspezifische Defekte auftreten, provoziert durch Standardübertreibungen. All dies möchten wir natürlich weitestgehend vermeiden. Wir suchen für unsere Hündinnen sehr sorgfältig den passenden Rüden aus und berücksichtigen dabei sein Wesen, seinen Körperbau und seine Genetik. Natürlich sind auch alle Rüden geröntgt und haben ein DNA Profil, genauso wie unsere Hündinnen. Wir züchten ausschließlich mit einer A oder B Hüfte. Eine C Hüfte schließen wir für die Zucht aus. Wir wollen von vorn herein alle Risiken ausschließen die zu einem kranken Welpen führen könnten. Trotzdem können nie zu 100 Prozent Krankheiten ausgeschlossen werden.

Unserer Hündin steht ein eigener Raum zur Verfügung, in dem sie in Ruhe ihre Welpen zur Welt bringen kann. Dort können dann auch die Welpen herumrumtollen, zusätzlich gibt es ein abgetrenntes Gehege im Außenbereich. Die Welpen geben wir je nach Verfassung, jedoch frühestens im Alter von 9 Wochen ab. Sie sind dann mehrfach entwurmt, altersgerecht geimpft, gechipt haben einen EU Impfausweis und erhalten eine Ahnentafel vom CCI/VDH. Beim Auszug erhält jeder Welpe ein  Startpaket mit Leine, Halsband, Futter, hilfreichen Informationen und einer kleinen Überraschung.